Digitalisierung und Arbeit 4.0

/, Führungskompetenz, Wissensmanagement/Digitalisierung und Arbeit 4.0

Digitalisierung und Arbeit 4.0

Digitalisierung und Arbeit 4.0 –
einfach nur eine unterschiedliche Bezeichnung?

Arbeit 4.0, New Work, Digitalisierung, digitale Transformation: Schlagworte, die uns täglich begegnen. Einfach nur andere Worte für denselben Zustand?

So etwa alle 60 Jahre gibt es eine arbeitstechnische Revolution: Vor 60 Jahren war es die IT/Elektronik, weitere 60 Jahre zurück war es die elektrische Energie, die arbeitsteilige Massenproduktion ermöglichte und nochmals 60 Jahre zurück hielten die ersten mechanischen Dampfkraft-Anlagen Einzug in die Produktion.

Und nun also Industrie 4.0, was eine neue Form der Digitalisierung beschreibt. Sie ermöglicht eine voll-flexible Produktion auf individueller Nachfrage. Diese technologischen Veränderungen sind jedoch nicht auf die Fertigung beschränkt, sondern halten in allen Unternehmensbereichen Einzug. In erster Linie geht es darum, wettbewerbsfähig zu bleiben und auf sich verändernde Kundenbedürfnisse schnell zu reagieren. Digitalisierung bzw. die digitale Transformation beschreibt also den grundlegenden Wandel von Prozessen, Produkten, Dienstleistungen bis hin zur Transformation von kompletten Geschäftsmodellen unter Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien mit dem Ziel, effektiv und effizient Wert zu schaffen (Becker, Ulrich, Holzmann, Staffel, & Zimmermann, 2013).

Doch die Einführung von digitalen Informations- und Kommunikationstechnologien beeinflusst die Art der Arbeit. Waren noch vor einigen Jahren der Arbeitsort eine feste Adresse und Arbeitszeiten fix festgelegt, so ermöglichen heute Telekommunikation und mobile Geräte zahlreiche unterschiedliche Arbeitsorte und Arbeitszeiten. Die Globalisierung trägt das Ihre dazu bei, diesen Trend noch weiter anzuheizen. Wenn wir um 17 Uhr nach Hause gehen, öffnet die Niederlassung an der Westküste der USA gerade ihre Pforten. Deswegen wollen wir aber nicht bis nach Mitternacht im Büro bleiben.

Der Begriff New Work oder New Work Transformation bezeichnet hingegen die Entwicklung von hierarchischen hin zu netzwerkartigen Formen der Zusammenarbeit. Digitale Plattformen und Medien können diese mobil-flexiblen und virtuellen Formen der (Zusammen-)Arbeit und die Kommunikation in der Arbeitswelt fördern. Die digitalen Technologien unterstützen die Arbeit und stellen die nötige Infrastruktur zur Verfügung. Sie stehen jedoch bei der inhaltlichen Definition der New Work Transformation keineswegs im Zentrum.

Bei der New Work Transformation geht es vielmehr darum, den Prozess hin zur Arbeitswelt 4.0 zu gestalten. Dabei sollen die Nutzung neuer Arbeitsformen verstärkt werden wie beispielsweise flexible Arbeitszeiten, Home-Office, mobile Arbeitsplätze, individualisierte Arbeit, virtuelle Teams und virtuelle Arbeiten, Desk Sharing etc. Diese neuen Arbeitsformen sind natürlich nicht mit den bisherigen Führungsformen oder Unternehmenskulturen zu bewerkstelligen. Vielmehr Ein Wandel von Kultur und Führungsformen ist dabei unabdingbar. Denn nur wenn Firmenkultur zulässt, dass Arbeit auch dann Arbeit ist, wenn sie nicht am Firmenpult erledigt wird, sind agile Arbeitsformen möglich.

2018-05-23T13:01:51+00:00

About the Author:

Mit ihrem breiten Erfahrungshintergrund unterstützt sie Unternehmen in der digitalen Transformation und der Wissensarbeit, coacht Wissenstransfers und begleitet Kulturveränderungen. Sie liebt die Berge und das Meer.